Vorausplanung: Die Liquiditätsentwicklung mit ausreichend Vorlaufzeit managen

Teil 3 – Vorausplanung: Die Liquiditätsentwicklung mit ausreichend Vorlaufzeit managen

von Julia Scharmann

Die Zahlungsfähigkeit prüfen – oder die Liquidität steuern und die Zahlungsfähigkeit sichern: Die Liquiditätsplanung wird unterschiedlich eingesetzt. In Krisenzeiten wird die Liquidität für die kommenden Wochen und Monate geplant, um zu ermitteln, ob das Unternehmen zahlungsfähig ist. Und sie wird aktiv gesteuert.

In einer längerfristigen Unternehmensplanung wiederum, wird die Liquidität für die kommenden zwei bis drei Jahre geplant. Dann ist die Liquiditätsplanung ein wichtiges Instrument, um die Entwicklung der Finanzmittel zu prognostizieren. Und das ist erfolgsentscheidend. Denn der Faktor Liquidität ist für jedes Unternehmen überlebenswichtig und Grundvoraussetzung, um sich im Wettbewerb behaupten zu können.

Über den Tellerrand: Eine vorausschauende Planung sichert Liquidität

Eine Situation, in der ein Unternehmen zahlungsstockend oder gar zahlungsunfähig ist, kommt nur selten über Nacht.

Oft zeichnet sich eine solche Krise schon lange im Voraus ab. Und mit einer vorausschauenden Liquiditätsplanung kann man sie frühzeitig erkennen. So bleibt zumeist ausreichend Handlungsspielraum. Eine vorausschauende Liquiditätsplanung fungiert darum einerseits als Frühwarnsystem. Andererseits schafft sie auch die notwendige Transparenz, um zukünftige Entscheidungen richtig treffen zu können.

Die Liquiditätsplanung resultiert aus der integrierten Unternehmensplanung, die jährlich erstellt wird. Wer die Planung als strategisches Instrument einsetzen will, der sollte Gewinn-und-Verlust-Rechnung, Bilanz und Liquidität mindestens 24 Monate im Voraus planen.

Die Vorteile einer vorausschauenden Liquiditätsplanung:

  • Vorsprung durch Wissen: Wer frühzeitig weiß, wie sich die Liquidität in Zukunft entwickelt, verfügt über den Joker Zeit. Eine solide Liquiditätsplanung fungiert als Frühwarnsystem. Schlägt es Alarm, bleibt ausreichend Handlungsspielraum, um etwa Bankgespräche zu führen oder andere Maßnahmen zur Liquiditätssicherung zu ergreifen.
  • Vertrauensbasis durch Transparenz: Mit einer Liquiditätsplanung können Sie zu Ihren wichtigen Partnern eine vertrauensvolle Beziehung aufbauen.
  • Ein besseres Abwägen bei Entscheidungen: Verfügen Sie über eine Liquiditätsplanung, können Sie verschiedene Worst- und Best-Case-Szenarien durchspielen. Etwa, wie sich die Liquiditätssituation bei einer geplanten Investition verändert oder was passiert, wenn sich Einzahlungen und Auszahlungen verschieben. Auf dieser Basis lassen sich fundiertere Entscheidungen treffen.
  • Verbesserung der Rentabilität: Da durch die Planung größtmögliche Transparenz geschaffen wird, muss kein unnötiger Puffer für kurzfristig Unvorhergesehenes vorgehalten werden. So können Sie die Zinsstrukturkurve optimal ausnutzen und längerfristig von höheren Zinssätzen profitieren.

Wenn Sie einen Einblick erhalten möchten, wie wir eine Liquiditätsplanung umsetzen, geben Sie bitte hier Ihren Namen ein. Sie erhalten unverbindlich und kostenfrei das Dokument als Download.


Julia Scharmann
About Julia Scharmann
Vorausplanung: Die Liquiditätsentwicklung mit ausreichend Vorlaufzeit managen
Teil 3 – Vorausplanung: Die Liquiditätsentwicklung mit ausreichend Vorlaufzeit managen