• THE MAK´ED TEAM - Beratungsanlässe

Technologie-Roadmapping

Es wird aufgezeigt, wie und wann Technologien implementiert oder bereits vorhandene eingesetzt werden müssen, um die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Für eine gelungenes Technologie-Roadmapping ist eine strukturierte Herangehensweise erforderlich. THE MAK’ED TEAM begleitet Ihr Unternehmen bei allen notwendigen Prozessschritten.

Vorgehensweise beim Technologie-Roadmapping

1. Erfassung der Technologielandschaft

Es wird eine umfassende Bestandsaufnahme aller vorhandenen Technologien im Unternehmen erstellt.

2. Identifikation von Schnittstellen und Interdependenzen

Die verschiedenen Systeme und Technologien werden auf Interaktion und Kommunikation mit internen und externen Systemen analysiert.

3. Bewertung neuer Technologien

Die neuen Technologien werden bewertet, um die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen. Es wird analysiert, ob und wie die neuen Technologien in die bestehende Technologielandschaft integriert werden kann.

4. Entwicklung einer Integrationsstrategie und einer Technologie-Roadmap

Auf Grundlage der vorherigen Schritte wird eine Integrationsstrategie entwickelt, wie die verschiedenen Technologien und Systeme interagieren und integriert werden, um eine effektive und effiziente Technologielandschaft zu schaffen.

Hier finden Sie eine ausführliche Beschreibung der einzelnen Prozessschritte:

Technologie-Roadmapping beginnt mit der Erfassung der Technologielandschaft, einem grundlegenden Schritt, der eine umfassende Bestandsaufnahme aller vorhandenen Technologien im Unternehmen erfordert. Dies beinhaltet die Identifizierung und Katalogisierung aller Hardware, Software und Systeme, die aktuell im Einsatz sind, sowie aller Technologien, die in der Entwicklung oder Planung sind.

Dieser Prozess ermöglicht es dem Unternehmen, ein klares und vollständiges Bild seiner aktuellen Technologielandschaft zu erhalten. Jedes System, jede Plattform und jedes Werkzeug wird dokumentiert, einschließlich Details zu seiner Funktion, seinem Anwendungsbereich, seiner Leistung und eventuell auftretenden Problemen.

Die Identifikation von Schnittstellen und Interdependenzen ist ein weiterer zentraler Schritt im Technologie-Roadmapping. In dieser Phase wird eine gründliche Analyse der verschiedenen Systeme und Technologien durchgeführt, um zu verstehen, wie sie miteinander und mit externen Systemen interagieren und kommunizieren.

Interdependenzen beziehen sich auf die wechselseitige Abhängigkeit zwischen verschiedenen Systemen und Technologien. Das bedeutet, dass eine Änderung in einem System Auswirkungen auf andere Systeme haben kann. Ein tiefes Verständnis dieser Verbindungen ist entscheidend, um Ausfälle zu vermeiden und die Effizienz zu verbessern. Es hilft auch, den Umfang von Projekten zur Systemänderung oder -implementierung genauer zu planen und Risiken zu minimieren.

Auf der anderen Seite stehen Schnittstellen für die Punkte, an denen Systeme und Technologien miteinander kommunizieren oder Daten austauschen. Sie können sowohl innerhalb des Unternehmens (zwischen internen Systemen) als auch zwischen dem Unternehmen und externen Systemen (wie Zulieferern, Kunden oder Cloud-Diensten) bestehen. Die Identifizierung und das Verständnis dieser Schnittstellen ist entscheidend für die Gewährleistung einer effizienten Datenkommunikation und -integration.

In dieser Phase werden potenzielle neue Technologien identifiziert und evaluiert, um zu bestimmen, ob und wie sie dazu beitragen können, die strategischen Ziele des Unternehmens zu erreichen.

Das beinhaltet nicht nur die Untersuchung der potenziellen Vorteile und Fähigkeiten der neuen Technologien, sondern auch eine gründliche Analyse, wie diese Technologien in die bestehende Technologielandschaft des Unternehmens integriert werden können. Diese Bewertung muss viele Aspekte berücksichtigen, einschließlich technischer Merkmale, Kosten, Interoperabilität mit bestehenden Systemen, potenzielle Risiken und die Unterstützung durch den Anbieter.

Die Entwicklung einer Integrationsstrategie oder Technologie-Roadmap ist ein Schlüsselelement im Prozess des Technologie-Roadmapping. Basierend auf den zuvor durchgeführten Bewertungen und Analysen wird eine detaillierte Strategie ausgearbeitet, die skizziert, wie verschiedene Technologien und Systeme interagieren und integriert werden können, um eine effektive und effiziente Technologielandschaft zu schaffen.

In dieser Phase werden Prioritäten gesetzt und konkrete Pläne für die Implementierung, Migration und Integration neuer Technologien in die bestehende Infrastruktur des Unternehmens erstellt. Diese Pläne legen genau fest, welche Technologien eingeführt oder aktualisiert werden sollen, wann dies geschehen soll und welche Ressourcen dafür erforderlich sind.

Zu den Schlüsselkomponenten einer effektiven Integrationsstrategie gehört die Berücksichtigung von Interdependenzen zwischen verschiedenen Technologien, die Sicherstellung der Skalierbarkeit zur Unterstützung von Geschäftswachstum und -veränderungen, die Berücksichtigung von Sicherheitsaspekten und die Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen.

Diese Integrationsstrategie wird in Form einer Technologie-Roadmap dargestellt, die als strategisches Dokument dient, das den Weg zur Erreichung der Technologieziele des Unternehmens aufzeigt. Sie ist ein dynamisches Instrument, das regelmäßig aktualisiert und überprüft wird, um sicherzustellen, dass es den sich ständig ändernden Geschäftsbedingungen und Technologielandschaften Rechnung trägt.

Weiterführende Informationen

THE MAK’ED TEAM hat viel Erfahrung bei der erfolgreichen Durchführung von Digitalisierungsprojekten. Folgend finden Sie weiterführende Informationen zur Herangehensweise bei der Digitalisierung in den verschiedenen Unternehmensbereichen, zu Projektbeispielen sowie Case Studies und weiteres:

Link zu: Einführung eines neuen HR IT-Systems und einer lebendigen Lernkultur für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens
Einführung eines neuen HR IT-Systems und einer lebendigen Lernkultur für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens

Einführung eines neuen HR IT-Systems und einer lebendigen Lernkultur für die Zukunftsfähigkeit des Unternehmens

Damit sich ein Unternehmen mit seiner Organisation zukunfts- und marktfähig aufstellen und sich entsprechend permanent hinterfragen, entwickeln und verändern kann, benötigt es unter anderem eine lebendige Lernkultur. Die Organisationen mit ihren Mitarbeitenden sollten heute, bei all den schnelllebigen Veränderungen und Anforderungen, kontinuierlich lernen und Wissen abgreifen können. Der Mitarbeitende rückt somit stärker in den Fokus […]

Lesen →