Strategische Personalplanung als langfristiger Erfolgsfaktor im Unternehmen

Strategische Personalentwicklung

VonKatharina Auer

Bereiten Sie sich mit Ihrem Unternehmen vor, damit Sie auch noch in drei Jahren Mitarbeitende mit den erforderlichen Kompetenzen haben

Ein Unternehmen entwickelt sich nachhaltig und eine Organisation verändert sich, wenn eine aktive und strategische Personalentwicklung gelebt wird. Digitalisierung, neue Technologien, schnell veränderte Märkte und Trends in Produkten und Dienstleistungen, neue Regularien und Internationalisierung – es gibt viele Gründe dafür, dass sich Unternehmen schnell verändern, manchmal auch verändern müssen.

Die Führungskräfte müssen ihre Mitarbeitenden auf diesem Weg mitnehmen und sie an diesen Entwicklungen beteiligen. Kernaufgabe der Unternehmenssteuerung ist es, dafür zu sorgen, dass dem Unternehmen mittel- und langfristig Mitarbeitende mit den erforderlichen Kompetenzen zur Verfügung stehen und zum gewünschten Zeitpunkt in den benötigten Positionen einsetzbar sind. Nur mit gut ausgebildeten Mitarbeitenden können Sie dem Wettbewerb und auch den schnellen Veränderungen erfolgreich begegnen!

Dennoch: Ohne, dass Sie wissen, welche Kompetenzen Ihre Mitarbeitenden in den nächsten Jahren benötigen werden, brauchen Sie keine Personalentwicklungsmaßnahmen für die Mitarbeitenden Ihres Unternehmens organisieren. Der Strategie-Fit ist für eine erfolgreiche und langfristige Personalentwicklung unerlässlich.

Wie soll Ihr Unternehmen mittel- bis langfristig aussehen? Welche Kompetenzen benötigen Sie für die Umsetzung Ihrer Strategie und für die Erreichung Ihre Ziele?

Eventuell arbeiten Sie auf ein weiteres Unternehmenswachstum hin und benötigen mittelfristig mehr Führungskräfte, so dass Sie Mitarbeitenden für diese Positionen entwickeln möchten. Oder Sie planen, in 2 Jahren digitale Geschäftsmodelle am Markt zu etablieren und brauchen hierfür „digitale“ Kompetenzen bei Ihren Mitarbeitenden. Oder Sie möchten Ihre Produkte international vertreiben und benötigen für die jeweiligen Zielmärkte adäquate Kompetenzen in Ihrem Vertriebsteam.

Ihr Ziel ist klar: Sie möchten Ihr Unternehmen zukunftsfähig aufstellen – und das erreichen Sie mit den richtigen Kompetenzen Ihrer Mitarbeitenden.

Die speziellen Kompetenzen und Expertisen, die Sie für Ihr Unternehmen benötigen, machen es immer anspruchsvoller, Menschen auf dem Fachkräftemarkt zu finden, die genau das mitbringen, das Sie heute oder auch mittelfristig benötigen. Schulen und Universitäten bilden immer weniger fokussiert für die Unternehmen aus. Schon oft fehlen erforderliche Grundlagen, die Sie für ein schnelles Einarbeiten von neuen Mitarbeitenden benötigen. Viele Unternehmen bauen deshalb immer stärker ihre unternehmenseigenen Kompetenz- und Trainingscenter aus. Das Skill- und Mindset, das Ihr Unternehmen benötigt, müssen Sie selbst mit Ihren Mitarbeitenden entwickeln.

Hierfür benötigen Sie

  1. einen klaren Überblick über die bereits vorhandenen Kompetenzen im Unternehmen,
  2. eine Klarheit für die zukünftigen Kompetenzen sowie ein
  3. modernes, dynamisches Personalentwicklungskonzept.

Dieser Dreiklang sorgt nicht nur kurzfristig für Wissen und Kompetenzen in Ihrem Unternehmen, sondern es sorgt vor allem langfristig für die notwendige Robustheit und somit für die Zukunftsfähigkeit Ihres Unternehmens.

 

Mit der nachfolgenden Checkliste unterstützen wir Sie bei den ersten Schritten der Einführung und Umsetzung einer strategischen Personalentwicklung in Ihrem Unternehmen!

Daten eingeben und einfach downloaden, bei Rückfragen gerne direkt in Kontakt treten.

 


Vision Forum – Nur Mut! Fehler erwünscht!

VonAnn-Katrin Hardenberg

Brauchen unsere Tische, Tapeten und Fenster tatsächlich IP Adressen? Dies ist eine der Fragen, die Sven Gábor Jánszky (Trendforscher, Veranstalter des jährlichen Zukunftskongresses und Executive Director des 2b AHEAD ThinkTanks) in seinem Vortrag über die „Zukunftspfade 2025“ auf dem Vision Forum stellte. Auf dieser zweitägigen Konferenz im Allianz Forum in Berlin kamen  Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und dem Non Profit Bereich zusammen, um zu dem Thema „Innovation Valley statt Industrie 4.0“ mit dem Untertitel „technisch-digital-sozial“ zu debattieren. Valentina Kerst (Geschäftsführerin der Strategischen Internetberatung topiclodge) beschrieb den „Ist Zustand“ in Deutschland. Hier sieht es weniger optimistisch aus. Auf der digitalen Ebene fehlt es an Strukturen in Politik und Verwaltung, um  sich die Digitalisierung zu Nutze zu machen. Auf technischer Ebene fehlt es schlichtweg an der Infrastruktur. Noch immer gibt es in Deutschland Regionen, vorwiegend im ländlichen Raum, in denen kein schnelles Internet zur Verfügung steht. Deutschland befindet sich weltweit auf Platz 25 im Ranking der digitalen Infrastruktur. Auch muss in die digitale Bildung der Kinder investiert werden. Auf sozialer Ebene prognostizierte Herr Jánszky in seinen Vortrag, werden sich unser Zusammenleben und unsere Beziehungen verändern, physische Nähe wird sich verschieben hin zu relationaler Nähe also Beziehungen, die über soziale Netzwerke entstehen. Vertrauen als Ergebnis menschlicher Beziehungen verschiebt sich hin zu Vertrauen als Ergebnis erfüllter Erwartungen.

  Read more

Strategische Personalplanung als langfristiger Erfolgsfaktor im Unternehmen
Strategische Personalentwicklung
Vision Forum – Nur Mut! Fehler erwünscht!